Gemeinsam zu Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und alternative Medizin

Kwas selber herstellen

Selbstgemachtes Kwas schmeckt am besten

Mit diesem Rezept kannst du dein Kwas selber herstellen

Kwas, (auch Kwass oder Quas) soll das russische Nationalgetränk sein, nicht Wodka. Denn viele Menschen denken bei dem russischen Nationalgetränk gleich an Wodka.

Aber das leicht alkoholische Getränk nahmens Kwas ist in Russland seit vielen Jahren ebenfalls sehr beliebt. Dieses Getränk kann man in Kanistern in Supermärkten kaufen und in den Sommermonaten sogar auf den Straßen.

Kwas ist in Russland ein Millionengeschäft, bei dem sogar Pepsi und Coke die Finger im Spiel haben.

Aber das allerbeste Kwas ist immer noch das selbst gemachte. Man findet es z. B. auch in Klöstern.

Ich genieße dieses leckere, durstlöschende Getränk besonders gerne in den heißen Sommermonaten.

Kwas oder lieber Limonade?

Sogar Kinder können Kwas trinken und es ist bedeutend gesunder als unsere westlichen, völlig überzuckerten Limonaden und Colagetränke.

Und das Schöne daran ist – man braucht sein altes Brot nicht mehr auf dem Kompost zu werfen, sondern kann daraus ein leckeres, gesundes Getränk herstellen.

Dieses durstlöschende Getränk wird meistens aus Wasser, Schwarz- und Roggenbrot und Kräutern hergestellt.

Weitere Zutaten können auch andere Getreidearten, Zitrone, Ingwer, Beeren oder Rote Beete sein.

Kwas wird als Getränk genossen, aber auch in Suppen verwendet.

So stellst du dein eigenes Kwas her

Für ca. 5 Liter brauchst du folgende Zutaten:

  • 5 Liter sauberes Wasser, am besten gefiltert oder Quellwasser
  • 950 g altes Brot, am besten Schwarzbrot, Roggenbrot oder Pumpernickel
  • 150 g Zucker
  • 60 g Rosinen
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 20 g Zitonenschale Bio,
  • 1 Stück Ingwer, ca. daumengroß

Jetzt geht es los!

Zuerst wird das alte Brot in kleine Würfel geschnitten und bei einer Temperatur von 180°C in einem Backofen ca. 30 Minuten lang gebacken, bis es hart wird.

Wenn das Brot vorher schon hart getrocknet ist, brauchst du es nur noch 15 Minuten lang backen.

Am bessten schneidest dudas Brot in Würfel, bevor es hart getrocknet ist. Sonst fällt das Schneiden schwer und man muss es bröseln.

Gleichzeitig bringst du 5 Liter Wasser in einem großen Kochtopf zum Kochen. Decke den Topf mit einem Deckel zu.

Sobald das Wasser kocht, nimmst du es vom Herd, gibst das Brot hinein, rührst alles gut um und lässt das Ganze zugedeckt 5 Stunden lang ziehen.

Dann siebst du die Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch und drückst die Brotstücke vorsichtig aus. Die Brotstücke kannst du jetzt im Kompost entsorgen.

Kwas muss jatzt fermentieren

Jetzt wird die Hefe mit warmen Wasser aufgelöst und zwei Minuten stehen gelassen.

Dann fügst du die Hefe zusammen mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Ingwer hinzu und lässt alles 10 bis 12 Stunden stehen, am besten über Nacht.

Jetzt wird die Flüssigkeit wieder ausgesiebt, der Ingwer und die Zitronenschale weggeworfen und die Flüssigkeit in Flaschen abgefüllt.

Die Flaschen sollten nicht vollständig verschlossen werden, da die Flüssigkeit in den Flaschen weiter gärt und die Flaschen explodieren könnten.

In jede Flasche wird noch eine Handvoll Rosinen gegeben und das Ganze vor der dem Verzehr 2 – 3 Tage im Kühlschrank stehen gelassen.

Jetzt hast du dein eigenes Kwas gebraut.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Hier noch ein weiteres Rezept für Kwas als Video

Weitere Rezepte zum Fermentieren findest du in meinen folgenden Blogartikeln:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.