Papayakerne nicht wegwerfen!

Papayakerne sind wertvoll für deine Gesundheit

Denn Papayakerne sind ein wirkungsvolles Heilmittel

Wer gerne frische Papayas ißt, verwendet meist nur das Fruchtfleisch, aber die wertvollen Papayakerne landen in der Komposttonne.

Dabei sind gerade die Papayakerne von ihren wertvollen Inhaltstoffen vielleicht sogar noch gesunder als die Frucht selber.

Das können Papayakerne alles für dich tun

Papayakerne sollen ein ausgezeichnetes Mittel gegen Würmer sein, beinahe noch wirkungsvoller als die Anti-Wurmmittel der Schulmedizin.

Sie sollen die Leber regenerieren und haben auch – wer es braucht – eine empfängnisverhütende Wirkung.

Papayas sind bekannt für ihre verdauungsfördernde Wirkung.

Verantwortlich dafür ist das Papain, ein Enzym das Eiweiß spaltet. Papain beugt Thrombosen vor, hält die Gefäße frei von Ablagerungen und wirkt entzündungshemmend.

Leider ist dieses Papain so gut wie kaum noch in der reifen Frucht vorhanden.

Deshalb verwendet man für das Papain die grüne Schale der Papaya, Papayablätter und nicht zuletzt Papayakerne, die große Mengen dieses Enzyms enthalten.

Papain kann sogar noch besser Eiweiße aufspalten, als das körpereigene Pepsin.

Man kann die Papayakerne aus der Frucht herauslösen und trocknen. So sind diese Kerne recht lange haltbar.

Papayakerne gegen Parasiten

Alle unerwünschten Mitbewohner Ideines Körpers verschwinden recht schnell und Papayakerne sind frei von Nebenwirkungen, im Gegensatz zu den chemischen Keulen.

Besonders Kinder stecken sich häufig mit Madenwürmern an. Eh man sich versieht, ist gleich die ganze Familie mit infiziert.

Aber auch bei Faden- und Rundwürmern sind Papayakerne erfolgreich.

Das wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien in Indien nachgewiesen und auch, dass die Kerne der Papaya frei von Nebenwirkungen sind.

Pharmazeutische Anti-Wurm-Mittel hingegen verursachen Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen und Kopfschmerzen und können die Leber belasten.

Nach Dr. Clark sollen Parasiten die Hauptursache für Krebs sein.

Wie verwendet man Papayakerne?

Will man Papayakerne als Wurmmittel verwenden, kaut man täglich 5 – 6 dieser kleinen, runden, schwarzen Kerne nach dem Essen.

Bei Kindern empfiehlt es sich, die Papayakerne mit Honig zu vermischen.

Mit Papayakernen kann man auch erfolgreich einem Parasitenbefall vorbeugen.

Da Papayakerne recht scharf sind, kann man sie auch in einer Pfeffermühle als Pfefferersatz verwenden, besonders bei eiweißreichen Speisen. Aber auch in Smoothies kann man die Kerne der Papaya verarbeiten.

Bei Tieren wirkt diese preiswerte und nebenwirkungsfreie Wurmkur, wie z. B. bei Hunden, Schafen, Schweinen oder Rindern.

Deshalb werden diese Kerne in den Regionen, in denen Papayas wachsen, in der Tiermedizin verwendet.

Papayakerne töten schädliche Bakterien

Die wertvollen Kerne der Papaya hemmen das Wachstum von Thyphuserregern, Kolibakterien, Staphylokokken und Eiterbakterien.

Sie wirken auch gegen antibiotikaresistente Erreger und Krankenhauskeime.

Sollte man einmal um einen Krankenhausaufenthalt nicht herumkommen, könnte man zur Vorbeugung Papayakerne mitnehmen.

Krankenhäuser sind Brutstätten für extrem resistente und damit auch antibiotikaresistente Keime, gegen die kein pharmazeutisches Mittel mehr hilft.

Lesen Sie zu diesem Thema das Merkblatt der WDR-Sendereihe “Quarks & Co” Todliche Keime – Gefahr aus dem Krankenhaus.

Papayakerne für das Immunsystem und die Leber

Eine Studie auf den Philippinen hat bewiesen, dass die Kerne der Papaya die Bildung von Killerzellen erhöht. Mit Hilfe der Killerzellen bekämpft unser Körper Infektionen.

Damit stärken Papyakerne die Abwehrkraft gegen Infektionskrankheiten.

Die Kerne der Papaya können die Leber entgiften und regenerieren. Sie sollen sogar eine heilende Wirkung bei Leberzirrhose besitzen.

Zur Unterstützung der Leber nimmt man täglich 5 – 6 dieser Kerne zerkaut oder gemahlen mit Limettensaft nach dem Essen ein. Schon nach 30 Tagen soll diese Kur erstaunliche Ergebnisse bringen.

Papayakerne – Ein Verhütungsmittel für Männer?

Wir Frauen können uns freuen! Endlich gibt es auch einmal ein Verhütungsmittel für Männer.

Männer überlassen uns Frauen gerne die Verhütung. Sie kümmern sich schlicht und ergreifend nicht darum. Nur 30 Prozent der Männer verwenden Kondome und nehmen damit die Verhütung selbst in ihre Hand.

Sämtliche Verhütungsmittel für Frauen haben unerwünschte bis schädliche Nebenwirkungen auf den weiblichen Körper. Das kann jetzt anders werden.

Naturvölker verhüten schon lange mit Papayakernen. Leider ist die verhütende Wirkung noch nicht wirklich gründlich erforscht.

Wissenschaftliche Studien

Aber Wissenschaftler entwickeln z. Zt. ein Extrakt, das zur Verhütung eingesetzt werden könnte.

An Tierversuchen hat dieses Präparat eine effektive hemmende Wirkung auf die Zeugungsfähigkeit der Spermien bewiesen, die während der gesamten Studie an Affen und Ratten anhielt.

Diese Tiere wurden unfruchtbar.

Die Zeugungsfähigkeit setzte nach einigen Monaten jedoch wieder ein, sobald das Präparat abgesetzt wurde.

Also nichts wie rein in das nächste Geschäft und frische Papayas kaufen. Und dieses Mal die Kerne auch mit verwenden, es sei denn, man will Papa werden.

Wenn gerade keine frischen Papayas zur Verfügung stehen oder man sie nicht gerne ißt, kann man auch Papaya-Kerne kaufen.

Ausführliche Informationen über die Heilkraft der Papaya findest du in dem Buch Papaya – Heilen mit der Zauberfrucht – Ein ganzheitliches Gesundheitshandbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter-Abo
Neue Beiträge